HHL Hamburg Leasing Förderkreismitglied der Tischler Nord


Thomas Heinrich HHL Hamburg Leasing 49.4122.9274837 thomasheinrich@hamburgleasing.de

A U S   D E M   FÖ R D ER K R E IS

 

Innovation und Wettbewerbsfähigkeit im Tischler-Handwerk stärken

Investitionen finanzieren und liquide bleiben

Mit individuellen Finanzleasingkonzepten die Zukunft sichern

 

“Die Großen fressen die Langsamen” – so das Credo von Wirtschaftsfachleuten noch vor nicht allzu langer Zeit. Zu 100 Prozent hat das in dieser Schwarz-Weiß-Logik noch nie gestimmt und heute tut es das noch weniger als früher. Denn: Nach wie vor sind es die vielen mittelständisch geprägten Betriebe, die in Deutschland und Europa das Rückgrat der Wirtschaft bilden, generell und insbesondere in Branchen wie dem Tischlerhandwerk.  Dabei sind jene Betriebe nachhaltig und dauerhaft erfolgreich, die Ihre Nase im Marktwind halten und auf sich dort verändernde Gegebenheiten flexible, innovative und vor allem schnelle Antworten haben.

“Die Schnellen fressen die Langsamen” – Hopp oder Top am Markt hängt auf mittlere Sicht viel mehr davon, wie schnell ein Unternehmen Chancen, die sich bieten, wahrnimmt bzw. wahrnehmen kann. Manchmal erfordert dies lediglich ein Umdenken im Kopf und ist damit im besten Wortsinn kostenlos. Meist jedoch erfordert das Heben von Potenzialen Investitionen in Maschinen und Betriebsausstattung - um effizienter arbeiten zu können oder auch einfach, um durch Erweitern von Kapazitäten eine bestimmte Nachfrage überhaupt erst bedienen zu können. Das können also modernere oder größere, oft CNC-gesteuerte Anlagen zum Hobeln, Fräsen, Bohren, Schneiden und sonstigen Holzbearbeitung ebenso sein wie die neue IT-Infrastruktur zum Steuern der Produktions- und Vertriebsprozesse oder der neue Fuhrpark (vielleicht in “E”) für den Außendient oder die Auslieferung der Produkte.

 

Dabei gilt es, jetzt (oder eben gar nicht!) Anlagegüter zu nutzen, die sich planbar über einen überschaubaren Zeitraum amortisieren. Warum also nicht die Finanzierung dieser Investitionen in die wirtschaftliche Zukunft des Unternehmens an die zu erwartenden Einnahmen koppeln? Leasing stellt eine solche Finanzierungsoption dar, die betriebswirtschaftlich und steuerlich in hohem Maße Sinn macht: Denn das Wahrnehmen von Chancen ist damit losgelöst vom sofortigen Belasten der Liquidität eines Unternehmens. Während sich die neue moderne CNC-Fräsmaschine für den Tischlereibetrieb im Modus “pay-as-you-earn” selbst finanziert, leiden Liquidität und Bonität des Unternehmens nicht. Das Eigenkapital wird geschont und die Leasing-Raten stellen vom ersten Tag an steuermindernden Aufwand fürs Unternehmen dar. Vor allem aber bleibt der Tischlerbetrieb handlungsfähig und kann für die nächste sich bietende Gelegenheit auf unangetastete eigene Reserven zurückgreifen oder erneut leasen. Die Hauptsache jedoch: Der Unternehmer handelt und eine lohnende Investition unterbleibt nicht deshalb, weil es die Liquidität grade nicht “hergibt”. Chancenwahrnehmung und Risikomeidung gehen dabei Hand in Hand und lassen sich – viel mehr als beim starren Kauf sofort für unbestimmte Zeit – flexibel gestalten, was Laufzeiten, Optionen des Eigentumserwerbs und begleitende Serviceleistungen angeht. Die HHL Hamburg Leasing hat sich dabei darauf spezialisiert, gerade mittelständisch und handwerklich geprägten Unternehmen individuelle Lösungen anzubieten. Wir sind im obigen Sinn schnell genug, um uns auch selbst auf veränderte Bedürfnisse einzustellen

Die Leasing-Welt ist bunt wie ein Bild von Kandinsky und weit mehr als “nur” das Leasing von Automobilen- wobei sich die HHL Hamburg Leasing auch dort als Partner im besten Wortsinn anbietet. Denn auch wenn’s um Mobilität geht, ist die HHL Hamburg Leasing Ihrem Leitspruch (ganz bewusst kein “Slogan”!) verpflichtet, der da lautet: “hanseatisch verlässlich”. Woran man das merkt? Am fairen Umgang miteinander während der Laufzeit und auch bei der Rückgabe von Leasinggütern. Egal ob’s um die Fräsmaschine oder den Lieferwagen geht. Sprechen Sie doch mal mit den Leasingprofis im Zippelhaus in Hamburg, wenn es um eine Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens geht:

Thomas Heinrich │ thomas.heinrich@hamburgleasing.de │ 49.4122.9274837


Leasinganfrage an die HHL Hamburg Leasing Thomas Heinrich

Das Formular gibt es auch im unter "Download" als editierbares .pdf


QR-Code Tischler Nord für E-Mail an Thomas Heinrich HHL Hamburg Leasing
 

Datenschutz